Gesünder Leben Gewohnheiten Produktiver Arbeiten

9 Tipps für mehr Zeit am Morgen

Zeit am Morgen
Geschrieben von Stefan Schimming

Hättest du gern mehr Zeit am Morgen?

Vor kurzem habe ich eine kleine Umfrage zum Thema Morgenroutine unter meinen Lesern durchgeführt. (Falls du noch nicht daran teilgenommen hast würde ich mich freuen wenn du dabei bist. :) Deine Meinung ist mir wichtig! – Klicke hier um teilzunehmen)

Was ich dabei festgestellt habe ist, dass viele Leute gern mehr Zeit am Morgen hätten.

Mir ging es persönlich auch so, dass ich zu viel Stress am Morgen hatte. Dann habe ich aber begonnen mich näher mit dem Thema Morgenritual zu beschäftigen und habe einige gute Tipps gefunden um meinen Morgen angenehmer und stressfreier zu gestalten.

Diese Tipps möchte ich heute mit dir teilen! :)

1. Tipp für mehr Zeit am Morgen: Gehe früher ins Bett

Eigentlich ein No-Brainer.

Einer der Hauptgründe warum du nicht genug Zeit am Morgen hast ist, dass du nicht genug schläfst.

Vielleicht denkst du dir jetzt: „Hm, aber wenn ich weniger schlafen würde, hätte ich doch mehr Zeit, oder?“

Theoretisch schon, praktisch eher nicht.

Dein Körper braucht Schlaf. Du weißt bestimmt selbst wie du dich fühlst wenn du mal für ein paar Tage nicht genug schlaf bekommst. Theoretisch kannst du zwar „Zeit sparen“ indem du auf Schlaf verzichtet, das ist allerdings keine Strategie die du lange durchhalten kannst.

In der Praxis wirst du dadurch eher unproduktiver, vergesslicher und unmotivierter. Außerdem fällt es dir schwerer aufzustehen wenn du weniger Schlaf hast.

Deshalb: Versuche regelmäßig früher ins Bett zu gehen und mindestens 6 bis 7,5 Stunden zu schlafen.

2. Tipp für mehr Zeit am Morgen: Stehe früher auf

„Jetzt widersprichst du dir aber Stefan!“

Nein, nicht wirklich. Tipp Nummer 2 würde ich dir nur empfehlen, wenn du Tipp Nummer 1 schon beherzigst.

Denn nur früher ins Bett zu gehen bringt dir noch nicht mehr Zeit am Morgen.

Der eigentliche Trick liegt darin deinen Schlafrhythmus zu verändern und früher aufzustehen.

Sagen wir du musst um 9 im Büro sein.

Normalerweise stellst du dir deinen Wecker für 7.30 Uhr, wirst aber meist erst gegen um 8 Wach weil du übermüdet bist und dich lieber noch 30 Minuten in dein Bett kuschelst als den Tag zu beginnen.

Übe dich darin schrittweise früher ins Bett zu gehen und gleichzeitig früher aufzustehen. Du solltest nicht versuchen von Heute auf Morgen 2 Stunden früher ins Bett zu gehen und 2 Stunden früher aufzustehen. Taste dich langsam heran.

Nach und nach verschaffst du dir so mehr Zeit am Morgen und irgendwann stehst du ohne großen Aufwand 7 Uhr auf und hast eine ganze Stunde mehr Zeit für dein Morgenritual.

3. Tipp für mehr Zeit am Morgen: Bereite dein Frühstück vor

Wie du vielleicht weißt bin ich ein großer Freund des Frühstücks.

Falls du gewohnheitsmäßig kein Frühstück ist: Kein Problem. Das ist deine Entscheidung. Für mich ist Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages und hilft mir produktiv und konzentriert in den Tag zu starten.

Vielleicht würdest du aber auch gern gesünder frühstücken, hast aber einfach nicht die Zeit dafür. Ich verstehe dein Problem.

Es kann eine Herausforderung sein jeden Tag die Zeit am Morgen zu finden, um dir ein gesundes Frühstück zuzubereiten.

Du kannst es dir aber wesentlich einfacher und angenehmer gestalten! 

  1. Experimentiere herum bis du ein Frühstück gefunden hast das gesund ist, dir schmeckt und relativ einfach vorzubereiten ist.
  2. Iss dieses Frühstück jeden Tag. So wird die Vorbereitung zu einer Gewohnheit und geht dir leicht von der Hand. Du denkst dir jetzt vielleicht: „Jeden Tag das gleiche Frühstück? Das ist mir nicht abwechslungsreich genug!“ Guter Punkt. Nun, du kannst natürlich Kleinigkeiten verändern. Das Frühstück deiner Wahl sind Haferflocken mit Joghurt und Früchten? Nimm ab und zu andere Früchte oder anderen Joghurt falls du Lust auf Veränderung hast.
  3. Bereite dein Frühstück vor. Lege alle Utensilien (Schüssel, Tasse, Besteck, Zutaten, etc.) immer am gleichen Platz ab. So weißt du genau wo du was findest und ersparst dir jeden Morgen danach suchen zu müssen. Falls dein Frühstück vorbereitbar ist, nimm dir z.B. am Sonntag ein Bisschen Zeit um es schon für die ganze Woche vorzubereiten und im Kühl- oder Gefrierschrank zu lagern.

4. Tipp für mehr Zeit am Morgen: Plane dein Outfit

Zu viel Auswahl am Morgen kann tödlich sein.

Wie du ja vielleicht weißt hast du pro Tag nur eine bestimmte Menge an Willenskraft zur Verfügung.

Und die meisten Entscheidungen vor denen du stehst kosten dich eben jene Willenskraft.

Das heimtückische ist, dass dich auch vermeintlich kleine Entscheidungen wie die nach der Wahl deines Outfits Willenskraft kosten. Du stehst also vor deinem Kleiderschrank und überlegst, was du denn heute anziehen kannst. Und das Tag für Tag. Du merkst es vielleicht nicht aber so geht dir viel Zeit am Morgen verloren.

Hier ein paar Tipps:

  1. Stimme deine Sachen aufeinander ab. Kaufe vorwiegend Sachen die sich farblich gut miteinander kombinieren lassen.
  2. Konzentriere dich auf einige wenige Alternativen, die dir wirklich gut stehen. Steve Jobs hat z.B. immer die gleiche Art von Pullover getragen. Das erübrigt die Frage: „Was soll ich Heute nur anziehen?“ Ich selbst besitze ein Auswahl an einfachen aber gut geschnittenen Shirts in den Farben dunkelblau, grau, schwarz und braun. Diese kombiniere ich entweder mit Jeans oder einer anderen Hose. Das nimmt mir auch eine Menge Entscheidungsarbeit ab.
  3. Lege deine Sachen schon am Abend zuvor zurecht. Meiner Meinung nach der ultimative Ninja-Trick wenn es um dein Outfit geht. Nimm dir am Abend 5 Minuten Zeit und überlege dir was du morgen anziehst. Lege die Sachen zurecht indem du sie auf einen separaten Bügel hängst oder über einen Stuhl legst. Fertig.

5. Tipp für mehr Zeit am Morgen: Lege die wichtigsten Dinge zurecht

Was du mit deinem Kleiderschrank machst, lässt sich auch auf andere wichtige Dinge anwenden.

Ich nutze seit Monaten ein einfaches System um mehr Zeit am Morgen zu haben und nicht in Panik auszubrechen.

Ich suche mir einen Platz für alle wichtigen Gegenstände und lege sie jeden Tag dort ab. Und zwar nur dort.

Das kann eine Schale im Regal sein, ein Platz auf deinen Schreibtisch oder auf dem Schuhschrank im Flur. Suche dir einen Ort der dir sicher erscheint, der leicht zu erreichen ist und an dem du jeden Morgen vorbei gehst.

Lagere dort deine Schlüssel, Accessoires, deine Geldbörse und alles was du sonst für den Tag brauchst.

6. Tipp für mehr Zeit am Morgen: Packe deine Tasche

Und noch Etwas, das du vorbereiten kannst.

Egal ob du zur Arbeit gehst, zur Schule, oder ob du studierst. Fast immer hast du eine Tasche dabei.

Ich habe schon mit einigen Leuten über dieses Thema gesprochen und viele waren von diesem Tipp begeistert. Ich war eher überrascht, dass so viele Leute ihre Tasche erst am Morgen packen.

Wenn du deine Tasche schon am Abend packst hast du mehr Zeit am Morgen, weniger Stress und die Chance, dass du etwas vergisst ist wesentlich geringer.

7. Tipp für mehr Zeit am Morgen: Erstelle eine To-Do Liste

Der Klassiker.

Erstelle dir schon am Vorabend eine To-Do-Liste für die wichtigsten Aufgaben am nächsten Tag.

So hast du ein klares Bild von den Aufgaben vor Augen, die am nächsten Tag auf dich warten. Mir persönlich hilft das nicht nur dabei mich besser zu organisieren, sondern erleichtert mir auch den Start in den Tag.

Es klingt vielleicht komisch aber einen Plan der den nächsten wichtigen Aufgaben zu haben gibt mir eine gewisse Sicherheit und macht meinen Kopf frei.

8. Tipp für mehr Zeit am Morgen: Konzentriere dich auf die wirklich wichtigen Dinge

Ein weiterer wichtiger Faktor für mehr Zeit am Morgen: Fokus!

Es gibt so viele Personen und Dinge die am Morgen deine Aufmerksamkeit auf sich ziehen wollen.

Dein Email-Postfach. Facebook. Twitter. Dein Telefon. Deine Katze. Das Fernsehen. Das Radio. Die Zeitung. Vielleicht sogar dein Nachbar oder dein Chef.

Jetzt frage dich: Was davon ist am frühen Morgen wirklich wichtig für dich? Was brauchst du um entspannt und produktiv in den Tag zu starten? Und was hindert dich eher an einem guten Start in den Tag?

Erstelle dir nach und nach eine Morgenroutine die nur die wichtigsten Elemente enthält und verbanne alles andere aus deinem Morgen. Ich sage nicht, dass du bestimmte Dinge wie z.B. Fernsehen komplett aufgeben musst. (obwohl es in manchen Bereichen gut für dich wäre.)

Ich sage nur: Es gibt für alles die richtige Zeit und den richtigen Ort und dein Morgen sollte allein dir gehören!

9. Tipp für mehr Zeit am Morgen: Keine Schlummern-Taste!

Der Endgegner deines produktiven Morgens!

„Snoozen“, „Schlummern“, dich „noch mal umdrehen“.

Es gibt viele Begriffe für diese gemeine Angewohnheit. Das Problem ist: Sie wirkt nicht weiter schlimm.

„Was ist schon dabei, wenn ich mich noch mal umdrehe und die Wärme meines Bettes genieße?“ denkst du dir jetzt vielleicht.

Nun. Die Snooze-Funktion deines Weckers zu benutzen kostet dich nicht nur kostbare Zeit am Morgen, sie kann sogar deinen ganzen Schlafrhythmus durcheinanderbringen.

Warum das?

Weil du während du „schlummerst“ noch einmal in eine Art seltsamen Halbschlaf abdriftest. Das verwirrt deine innere Uhr und bringt deinen Körper durcheinander. Das führ dann dazu, dass du dich am Morgen groggy und unausgeschlafen fühlst, dass du den Tag über müde bist und am Abend schlechter einschläfst.

Schlummern ist meiner Meinung nach eine wirklich schlechte Angewohnheit für deine Morgenroutine.

Und glaub mir, ich bin bei dem Thema ganz bei dir, denn hin und wieder drehe ich mich auch noch mal um.

Ich habe allerdings ein paar Tricks gefunden die dir vielleicht mehr Zeit am Morgen verschaffen können:

  1. Platziere deinen Wecker etwas weiter von deinem Bett weg, so das du aufstehen bzw. dich bewegen musst um ihn auszuschalten.
  2. Schlafe mindestens 6 bzw. 7,5 Stunden. (Siehe Schlafphasen)
  3. Mach es dir zur Angewohnheit dich zu bewegen, aufzusetzen und aufzustehen sobald dein Wecker klingelt. Umso leichter es dir im Laufe der Zeit fällt dein Bett direkt zu verlassen, desto besser.
  4. Freue dich auf den Tag! Wenn du etwas hast auf das du dich freuen kannst fällt es dir leichter aufzustehen.
Du willst lernen deine Gewohnheiten zu meistern?
Dann trage dich jetzt in den Routiniert-Newsletter ein!

 

 

Kostenlos. Jederzeit Abbestellbar.

Über den Autor

Stefan Schimming

Meine Vision ist es einen Ort zu schaffen an dem junge Menschen praktische Skills lernen, sich vernetzen und austauschen können. Auf meinem Blog Routiniert.com schreibe ich über Gewohnheiten und helfe Menschen wie dir dabei produktiver zu arbeiten, kreativer zu denken und gesünder zu leben. Mehr über mich erfährst du hier >>

Kommentare

  • Hallo Stefan,

    Morgens mehr Zeit zu haben ist echt Gold wert. Insbesondere die ersten beiden Tipps scheinen mir äußerst wichtig zu sein. Dass kurzer Schlaf den Tag nicht wirklich verlängert, muss ich bitter am eigenen Leib erfahren. Ich war lange Zeit notorischer Kurzschläfer. Daran hatte ich mich schon so sehr gewohnt, dass mir nicht bewusst war, wie sehr meine Produktivität darunter gelitten hat.

    Erst als ich dazu überging, mir mehr Schlaf zu gönnen, wurde mir bewusst, wie produktiv ich bin wenn ich wirklich ausgeschlafen bin. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

    Rein rechnerisch ist es zwar richtig, dass eine Stunde weniger Schlaf den Tag um eine Stunde verlängert, aber diese Rechnung geht nicht auf. Zeit ist einfach relativ. Eine hellwache Stunde ist mehr wert als eine Stunde mutloses Prokrastinieren. Das gleiche gilt übrigens auch für Sport. Eine Stunde Sport ist eine gut investierte Stunde.

    Viele Grüße,
    Jan

  • Hallo, Stefan,
    Ich kann deine Tipps nur bestätigen. Ich stehe morgens immer so zeitig auf, dass ich noch Zeit für Frühstück, Meditation und Joggen habe, bevor ich dann um 6 Uhr aus dem Haus gehe. Meine Tipps für einen erfolgreichen Start in den Tag habe ich unterhttp://blog.finde-dich-selbst.net/9-tipps-fuer-einen-gesunden-start-den-tag/
    Hg Frank

Hinterlasse einen Kommentar