Gesünder Leben Gewohnheiten Produktiver Arbeiten

Warum du mehr Wasser am Morgen trinken solltest

Wasser am Morgen
Geschrieben von Stefan Schimming

Stell dir vor du würdest für die nächsten 7-8 Stunden keine Flüssigkeit zu dir nehmen.

Keine wirklich schöne Vorstellung oder?

Nun, jeden Morgen nach dem Aufstehen befindet sich dein Körper in genau dieser Situation. Du hast während der Nacht nichts getrunken und sogar noch Wasser ausgeschwitzt.

Kurz: Du bist dehydriert.

Und genau hier liegt der Grund warum du mehr Wasser am Morgen trinken solltest!

Warum Wasser am Morgen?

Wasser ist für viele Stoffwechselvorgänge im Körper notwendig.

Dein Körper braucht z.B. Wasser um Nährstoffe in deine Zellen zu transportieren und um Abbauprodukte über deine Gefäße und die Niere ausscheiden zu können.

Wasser hält dich am Leben und sorgt dafür, dass dein Körper gut arbeiten kann. 

Wenn du also deinem Körper am Morgen Wasser verweigerst, muss dein Körper um so mehr Aufwand betreiben um optimal in den Tag zu starten.

Die Vorteile von Wasser am Morgen

Kommen wir zu ein paar handfesten Vorteilen von Wasser am Morgen.

  • Wasser am Morgen kurbelt deinen Stoffwechsel an. Ein großes, kühles Glas (500ml) Wasser zu trinken kann deinen Stoffwechsel in den nächsten 90 Minuten um bis zu 24% erhöhen! 1
  • Du isst weniger. Eine Studie hat gezeigt, dass Menschen die vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser trinken mehr abnehmen. Teilnehmer der Studie haben über einen Zeitraum von 12 Wochen 44% mehr Gewicht verloren als Teilnehmer einer Kontrollgruppe, die kein Wasser trank. 2
  • Wasser am Morgen hilft deinem Körper Giftstoffe auszuscheiden. Neben deiner Haut, deiner Leber und deiner Lunge sind deine Nieren die wichtigsten Organe, wenn es darum geht deinen Körper zu entgiften. Sie können aber nur ordentlich arbeiten, wenn du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst. Andernfalls halten sie Flüssigkeit zurück um zu verhindern, dass du dehydrierst. Dein Urin wird daraufhin konzentrierter bzw. dunkler. 3
  • Wasser am Morgen hilft dir beim denken. Das Gewebe in deinem Gehirn besteht zu 75% aus Wasser. Wenn du nicht genug Wasser trinkst fehlt es deinem Gehirn an Treibstoff. Du fühlst dich schlaff, erschöpft und kannst dich nicht konzentrieren.

Wasser am Morgen: Die Gewohnheit

Kommen wir zur Gewohnheitsänderung und den wichtigsten Fragen zum Thema.

Wie viel Wasser brauchst du am Morgen?

Nun, das ist nicht in Stein gemeißelt.

Es kommt auf einige Faktoren an:

  • Deine Lebensführung.
  • Wie aktiv du bist.
  • Das Klima.
  • Deine allgemeine Gesundheit.
  • Und natürlich deinen Durst.

Eine gute Art und Weise zu bestimmen wie viel du trinken solltest ist dich nach der Farbe deines Urines zu richten. 4

Für den Anfang würde ich dir empfehlen nach dem Aufstehen einen halben Liter bzw. ein bis zwei große Gläser Wasser zu trinken.

Wie du es dir zur Gewohnheit machst

Mehr Wasser am Morgen zu trinken ist eine meiner liebsten Gewohnheiten.

Du kannst es einfach in deinen Tag einbauen. Es kostet dich weder viel Zeit, noch Geld, noch Willenskraft und ist unglaublich gut für deine Gesundheit und deine Leistungsfähigkeit.

Wie machst du also eine Gewohnheit daraus?

  1. Nimm dir ein großes Glas oder eine Flasche. (Ich bevorzuge Glasflaschen und benutze seit über einem Jahre eine Soulbottle)
  2. Platziere das Glas oder die Flasche so, dass du am Morgen definitiv nicht daran vorbeikommst. (Beispielsweise auf deinem Nachtschrank, deinem Schreibtisch, auf dem Küchentisch oder im Bad.)
  3. Fülle das Glas oder die Flasche am Morgen mit frischem Wasser und trinke drauf los.

Wann genau solltest du das Wasser trinken?

Das bleibt ebenfalls dir überlassen. Ich würde dir aber empfehlen es so schnell wie möglich nach dem Aufstehen zu tun.

Ich persönlich spüle mir direkt nach dem Aufstehen gern den Mund aus und trinke im Anschluss daran direkt mein Wasser.

Tipps um es dir leichter zu machen

Ok ok, nicht jeder von uns trinkt täglich große Mengen an Wasser.

Und so könnte der Umstieg für dich eventuell nicht ganz so einfach sein.

Hier ein paar Tipps um dir den Start zu erleichtern:

  • Starte mit kleinen Schritten! Falls du nicht viel oder nicht gern Wasser trinkst, fang mit einem kleinen Glas Wasser am Morgen an.
  • Trinke mehr Tee. (ohne Zucker)
  • Falls dir pures Wasser nicht schmeckt: Füge frische Minze, Beeren, Zitrone oder Gurke hinzu. Und keine Angst, nach einer Weile gewöhnst du dich an den Geschmack von Wasser.
  • Trinke hin und wieder Kokosnusswasser. Es schmeckt gut und ist reich an Elektrolyten.

Ich hoffe diese kleine Anleitung zum Thema Wasser am Morgen hat dir gefallen.

Mich würde interessieren: Wie stehst du zu dem Thema? Trinkst du gern und viel Wasser oder findest du es nicht wichtig?

Ich wünsche dir wie gewohnt viel Erfolg! :)

Stefan

Du willst lernen deine Gewohnheiten zu meistern?
Dann trage dich jetzt in den Routiniert-Newsletter ein!

 

 

Kostenlos. Jederzeit Abbestellbar.

  1. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14671205
  2. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19661958 
  3. http://www.nutritionsecrets.com/health-benefits-of-water/ 
  4. http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2014/12/15/drinking-enough-water.aspx 

Über den Autor

Stefan Schimming

Meine Vision ist es einen Ort zu schaffen an dem junge Menschen praktische Skills lernen, sich vernetzen und austauschen können. Auf meinem Blog Routiniert.com schreibe ich über Gewohnheiten und helfe Menschen wie dir dabei produktiver zu arbeiten, kreativer zu denken und gesünder zu leben. Mehr über mich erfährst du hier >>

Kommentare

  • Hey Stefan,
    interessantes Thema, das du hier anschneidest.

    Ich persönlich sehe es sehr ähnlich wie du und trinke auch morgens nach dem Aufstehen direkt 1-2 Gläser Wasser.

    Ein weiterer Vorteil den ich dabei für mich entdeckt habe ist, dass ich durch das Trinken an sich und durch die kühle Temperatur des Wassers schneller wach werde. Nach dem Trinken fühle ich mich direkt klarer. Das hilf besonders (angehenden) Frühaufstehern.

    Lieben Gruß
    Jason

Hinterlasse einen Kommentar