Gewohnheiten Kreativer Denken Produktiver Arbeiten

Warum?

Ich möchte diesen Artikel mit einer wichtigen Frage für dich beginnen: Warum?

Warum tust du, was du tust? 

Warum genau das? Warum nichts anderes?

Das Ziel dahinter ist es herauszufinden wo du hinwillst. Was willst du erreichen? Wie soll dein Leben aussehen? Die Antworten auf diese Fragen sollten mindestens ein leichtes Kribbeln, Spannung und Vorfreude in dir auslösen. Tun sie nicht? Ist es dein Ziel dann wert verfolgt zu werden? Oder solltest du dir ein anderes Ziel suchen?

Dieser Artikel ist mein Beitrag zum „Blog-Bang“ von Markus Cerenak.

Warum ist es wichtig dein WARUM zu kennen? 

  • Dein Warum zeigt dir wohin dein Weg geht. Wenn du es kennst, hast du ein Ziel vor Augen. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass dein Warum deine Vision von der Zukunft darstellt.
  • Es motiviert dich. Dein Warum ist wie ein Leuchtturm in weiter Entfernung. Du siehst sein Licht, er leitet und motiviert dich näher zu kommen. Wenn du mal keine Motivation hast, rufe dir dein Warum wieder ins Gedächtnis!
  • Dein Warum hilft dir auf dem richtigen Weg zu bleiben.  Du stehst täglich vor unglaublich vielen Entscheidungen. Dein Warum hilft dir dabei gute Entscheidungen zu treffen und deinen Zielen konstant näher zu kommen.
  • Es bringt dich dazu authentisch zu handeln. Dein Warum hilft dir dabei deine eigene Stimme zu finden. Es sagt sehr viel über dich, deine Träume und deine Wünsche aus. Im Angesicht deines Warum’s bleibt dir nicht viel anderes übrig als authentisch zu handeln. Die Voraussetzung dafür ist, dass dein Warum authentisch ist.

Warum Gewohnheiten?

Für mich sind Gewohnheiten der Schlüssel zum Erfolg.

Die nachhaltigsten Veränderungen in meinem Leben habe ich durch Gewohnheitsänderungen erreicht. Wenn ich in den letzten Jahren eins gelernt habe, dann ist es, dass das Leben ein Marathon und kein Sprint ist. Es ist sehr verlockend immer nach Abkürzungen zu suchen und grundlegend spricht auch nichts dagegen hier und da abzukürzen. Aber auf lange sich kommt es darauf an wie gut die Entscheidungen waren, die du in deinem Leben getroffen hast.

Durch Gewohnheiten verbesserst du dich Schritt für Schritt. Stell dir vor du willst besser schreiben lernen. Was ist die bessere Herangehensweise?

1. Du versuchst in einem Anlauf ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Du setzt dich an die Arbeit und schaffst am ersten Tag 1000 Wörter, bevor du vor Erschöpfung aufhören musst. Am nächsten Tag liest du dir deine Arbeit durch und bist geschockt wie viele Fehler noch darin sind.

2. Du beginnst mit kleinen Schritten und beschließt jeden Tag ein wenig zu schreiben. Du startest einen Blog und veröffentlichst erste Artikel. Dein Stil lässt am Anfang noch etwas zu wünschen übrig aber mit der Zeit wirst du besser. Du erringst kleine Siege, baust eine kleine aber treue Leserschaft auf und kannst nach einiger Übung locker 2000 Wörter pro Tag schreiben.

Gewohnheiten laufen unbewusst ab und beeinflussen dich.

Wenn du weißt wie Gewohnheiten funktionieren verstehst du wie du tickst. Du beginnst zu verstehen warum du dich nach der Zigarette oder dem Stück Kuchen sehnst oder warum es dir so schwer fällt produktiv zu arbeiten.

Deine Gewohnheiten im Griff zu haben ist der erste Schritt zu einem selbstbestimmten und produktiven Leben.

Warum diese Seite?

Und nun zu meinem Part. Warum schreibe ich hier?

Das Thema Gewohnheiten begeistert mich.

Ich habe in den letzten Monaten und Jahren ziemlich viele meiner Gewohnheiten zum besseren geändert und damit großartige Ergebnisse erzielt.

  • Ich habe damit angefangen mehr zu lesen. (mittlerweile mindestens 1 Buch pro Woche)
  • Ich habe aufgehört fernzusehen.
  • Ich ernähre mich gesünder.
  • Ich schreibe ein Journal.
  • Ich meditiere regelmäßig.
  • Ich habe mir eine großartige Morgenroutine zugelegt.

Ich bin davon überzeugt, dass du deine Ziele durch Gewohnheiten und durch Routine erreichen kannst!

Ich möchte meine Erfahrungen mit dir teilen. 

Darum möchte ich meine Erkenntnisse mit dir teilen. Mentor-Style. Aber keine Angst, ich sehe mich nicht als irgendeine Art verschrobener Guru. Ich bin auf der Suche nach meiner Leidenschaft und nach Erfüllung im Leben. Ich will wirklich wichtige Arbeit leisten. Und ich will dir dabei helfen deine Ziele zu erreichen. Ich möchte, dass du dich auf dich selbst verlassen kannst. Deshalb berichte ich dir von meinen Erfolgen und Misserfolgen und erkläre dir wie Gewohnheiten funktionieren.

Weil ich etwas schaffen will, das bleibt.

Ich möchte mit 50 oder 60 auf mein Leben zurückblicken und feststellen, dass ich etwas wichtiges geschaffen habe. Etwas das größer als ich selbst ist. Dass ich Menschen geholfen und sie weitergebracht habe. Routiniert.com ist mein erster Schritt in diese Richtung.

Weil ich den Unterschied zwischen erfüllender und nicht erfüllender Arbeit kenne. 

Büroarbeit ist mir nicht fremd. Ich weiß wie es ist 9 to 5 zu leben und zu arbeiten. Ich bin froh diese Erfahrung gemacht zu haben aber ich möchte sie in Zukunft so gut es geht vermeiden. Ich bin wenn es hochkommt ein mittelmäßiger Verwalter. Meine Stärken liegen in Ideen und im kreativen Bereich.

Weil es mir Spaß macht.

Hand aufs Herz, ich habe einfach unglaublich viel Spaß dabei diesen Blog zu schreiben, den Podcast zu produzieren und etwas zu erschaffen. Ich habe das Gefühl damit etwas zu bewegen und ich kann mich voll in meine Arbeit einbringen.

Ich liebe was ich tue und daran hast du einen großen Anteil!

Ohne dich gibt es kein Routiniert! Danke!

Du willst lernen deine Gewohnheiten zu meistern?
Dann trage dich jetzt in den Routiniert-Newsletter ein!

 

 

Kostenlos. Jederzeit Abbestellbar.

Über den Autor

Stefan Schimming

Meine Vision ist es einen Ort zu schaffen an dem junge Menschen praktische Skills lernen, sich vernetzen und austauschen können. Auf meinem Blog Routiniert.com schreibe ich über Gewohnheiten und helfe Menschen wie dir dabei produktiver zu arbeiten, kreativer zu denken und gesünder zu leben. Mehr über mich erfährst du hier >>

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar