Gewohnheiten Produktiver Arbeiten Videos

Video: Eat That Frog – Brian Tracy

Eat That Frog bei Amazon.de >>

Eat That Frog. Iss den Frosch.

Wir leben in einer Zeit mit mehr Möglichkeiten als jemals zuvor.

Das ist einerseits großartig weil uns mehr Wege offen stehen als jemals zuvor in der Geschichte. Andererseits ist es gefährlich, weil es ein Leichtes für uns ist uns in unwichtigen Aufgaben zu verrennen und unsere Prioritäten außer Acht zu lassen.

Daher ist es wichtig, dass du weißt wie du dich fokussierst.

Und genau darum geht es im Buch „Eat That Frog“ von Brian Tracy.

Was genau meint Tracy mit „Eat That Frog“?

Dein „Frosch“ ist die schwierigste Aufgabe des Tages. Wenn du sie schon zu Beginn des Tages erledigst, also den „Frosch isst“, kann dich im Laufe des Tages eigentlich nichts mehr aus der Bahn werfen. Dein Tag ist schon ein Erfolg.

Sieh es als einen Test. Wenn du schon einen Frosch essen musst bringt es dir nicht viel ihn lange anzustarren. Leg los!

Mach es dir zu einer lebenslangen Gewohnheit sofort anzufangen und die schwierigste Aufgabe des Tages gleich zu Beginn zu erledigen

Wie kannst du lernen deinen Frosch zu essen?

Eat That Frog: Fokus

Als Erstes musst du wissen was eigentlich der Frosch ist, den du essen willst. Du brauchst Klarheit und Fokus!

Nimm dir ein Blatt Papier und schreibe 10 Dinge auf, die du in den nächsten 12 Monaten erreichen willst. Sei spezifisch und schreibe deine Ziele so auf als wäre das Jahr schon vorbei und du hättest sie erreicht z.B.:

  • Ich habe 12 Kg abgenommen.
  • Ich verdiene 1000€ pro Monat durch mein eigenes Business. … usw.

Wähle das Ziel aus dieser Liste aus, das den größten positiven Einfluss auf dein Leben hätte wenn du es erreichen würdest. Schreibe dieses Ziel auf ein separates Blatt Papier und füge Zwischenschritte die du erfüllen musst sowie eine Deadline hinzu.

Eat That Frog: 80/20 Produktivität

Wie viele andere Autoren auch greift Brian Tracy das Konzept der Pareto-Effizienz auf.

Dieses sagt aus das du in den meisten Situationen im Leben mit 20% des Aufwandes 80% des Erfolges erzielen kannst.

Für dich bedeutet das: Aus deiner Liste mit 10 Zielen sind höchstwahrscheinlich 2 Ziele so wichtig, dass sie 80% deines Erfolges ausmachen.

Eat That Frog: Ein Ölfass auf einmal

Eine der besten Methoden um deine Aufschieberitis zu besiegen ist es kleine Schritte zu gehen.

Tracy erzählt in Eat That Frog die Geschichte wie er vor einigen Jahren per Landrover 500 Meilen durch die algerische Wüste zurücklegte. Er beschreibt die Wüste als gelbe, trostlose Einöde. Es gab dort nichts. Keine Nahrung, kein Wasser, keine Tiere.

Die Franzosen hatten die Wüste vor Jahrzehnten hinter sich gelassen. Das Einzige das noch zu sehen war, war eine Reihe aus Ölfässern, die jeweils 5 Kilometer auseinander standen. Das entspricht genau der Krümmung der Erde und so war das Einzige das er am Horizont sah jeweils ein Ölfass. Und diese Kette aus Ölfässern ermöglichte es Ihm, die Wüste sicher zu durchqueren ohne sich zu verirren.

Was kannst du daraus lernen?

Auch wenn dein großes Ziel riesig sein mag. Alles was du tun musst ist anzufangen und ein Ölfass auf einmal zu passieren. Gehe Schritt für Schritt in Richtung deines Ziels.

Eat That Frog: Keine Ablenkungen

Wenn du eine Aufgabe anfängst, bringe sie zu ende.

Laut Tracy ist das die wichtigste Fähigkeit von allen. Die Fähigkeit sich ununterbrochen für eine Bestimmte Zeit auf eine Aufgabe zu konzentrieren.

Blende alle Ablenkungen aus. Blockiere Webseiten die dich ablenken. Schalte dein Telefon aus. Setze dir Kopfhörer auf. Was auch immer du tun musst, tue es um produktiver arbeiten zu können.

Darauf kommt es bei „Eat That Frog“ an: Das du es dir zur Gewohnheit machst dich zu fokussieren und die wichtigste Aufgabe des Tages findest.

Eat That Frog bei Amazon.de >>

Du willst lernen deine Gewohnheiten zu meistern?
Dann trage dich jetzt in den Routiniert-Newsletter ein!

 

 

Kostenlos. Jederzeit Abbestellbar.

Über den Autor

Stefan Schimming

Meine Vision ist es einen Ort zu schaffen an dem junge Menschen praktische Skills lernen, sich vernetzen und austauschen können. Auf meinem Blog Routiniert.com schreibe ich über Gewohnheiten und helfe Menschen wie dir dabei produktiver zu arbeiten, kreativer zu denken und gesünder zu leben. Mehr über mich erfährst du hier >>

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar